Profs. Marko Sarstedt und Gudrun Kiesmüller im Ranking der WirtschaftsWoche erfolgreich

Im Auftrag der WirtschaftsWoche haben renommierte Forschungsinstitute (KOF Zürich, DICE Düsseldorf) ein den aktuellen Erhebungsstandards entsprechendes BWLer-Ranking erstellt. Nach Auswertung hunderter internationaler Journals und einer komplexen Berechnung erbrachter Publikationsleistungen von rd. 2.500 Forscherinnen und Forschern im Bereich der deutschsprachigen Betriebswirtschaftslehre stand schließlich fest und wurde soeben bekannt gemacht: Marko Sarstedt, Professor für Marketing an der FWW, zählt ab sofort und ganz offiziell zu den "Jungen Wilden", d. s. die forschungsstärksten Betriebswirte unter 40 Jahre. Sein wirklich bemerkenswerter, Ende vergangenen Jahres unter anderem auch mit dem Forschungspreis der OVGU gewürdigter Forschungsoutput hat ihn auf Platz 25 der o. a. Referenzgruppe katapultiert.  

In der Gesamtwertung aller Autoren wird Prof. Gudrun Kiesmüller als beste Magdeburgerin auf Platz 117 ("Lebensleistung") bzw. 103 (Publikationsleistung 2014 bis '18) geführt. Mit diesem herausragenden Ergebnis zählt sie inzwischen zu den Top 5% der in Deutschland, Österreich und der Schweiz ansässigen oder dort geborenen Forscherinnen und Forscher im Bereich der BWL. 

Nicht unerwähnt bleibe schließlich, dass auch Andreas Bortfeldt, bis zu seiner Pensionierung Ende vergangenen Jahres apl. Professor an der FWW, den Sprung in die 250 Namen umfassende Lifetime-Liste geschafft hat. Allen Platzierten sei hiermit aufs Herzlichste gratuliert!

die Ranking-Ergebnisse im "Forschungsmonitoring"

Letzte Änderung: 28.01.2019 - Ansprechpartner: Webmaster