Studienstruktur

Aufbau des Studiengangs

Der Studiengang bietet eine wissenschaftlich fundierte, für den späteren Einsatz auf internationalen Tätigkeitsfeldern optimierte Management-Ausbildung. Nach vier Semestern fachlichen und methodischen Grundlagenstudiums besteht die Möglichkeit, sich an ausländischen Universitäten erworbene Credit Points anrechnen zu lassen. Eine Ausbildung in englischer Sprache ist in das Programm integriert, ab dem vierten Semester finden die Lehrveranstaltungen teilweise in englischer Sprache statt.

Das Studium verknüpft ein viersemestriges fachwissenschaftliches und methodisches Grundlagenstudium mit einem zweisemestrigen Vertiefungsstudium im Bereich des Internationalen Management. Es können die Schwerpunkte

  • International Management
  • International Economics

gewählt werden. Neben fachbezogenen Veranstaltungen gibt es spezielle Lehrveranstaltungen, in denen fachübergreifende und persönliche Schlüsselkompetenzen erworben werden.

B-IM ab WS 19-20

Wirtschaftswissenschaftliche Grundlagen

Mit Buchung ist hier nicht der nächste Urlaubstrip gemeint, sondern die Erfassung von Geschäftsvorfällen. Dennoch machen Sie in diesem Kurs eine Reise: Von der Inventur bis zum Jahresabschluss erlernen Sie Geschäftsvorfälle nach dem Konzept der doppelten Buchführung abzubilden. Im Kern geht es dabei um die Frage, wie Vermögen und Gewinne von Unternehmen ermittelt und verbucht werden, welche Probleme sich dabei ergeben und welche Gestaltungs- und Manipulationsmöglichkeiten bestehen (Bilanzpolitik).

Innerhalb der ersten Wochen ihres Studiums lernen Sie in diesem Modul die zentralen Begriffe und Theorien für ihr weiteres Studium kennen. An unserer Fakultät verstehen wir die Wirtschaftswissenschaft als Einheit von Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre. Daher lernen Sie in dieser Veranstaltung sowohl die Welt der Betriebswirtschaftslehre als auch die Welt der Volkswirtschaftslehre kennen und diskutieren die Zusammenhänge der Teilgebiete. In den Lehrveranstaltungen der nachfolgenden Semester werden die hier erlangten Kenntnisse aufgegriffen und weiter vertieft.

Entrepreneurship bedeutet unternehmerisches Denken und Handeln. Hier erfahren sie was ein warum es sinnvoll ist in mit einem Unternehmen einen blauen Ozean anzusteuern und wie Ihnen ein Besteckkasten bei der Gestaltung eines Unternehmens hilft. Dieser Kurs soll Ihnen Lust machen nach dem Studium selbst unternehmerisch tätig zu werden.

Eine Entscheidung ist die Auswahl einer Option aus mehreren zur Verfügung stehenden Alternativen. Was essen Sie zum Frühstück, wo verbringen Sie Ihren nächsten Sommerurlaub, in welche Aktie investieren Sie? Menschen treffen bis zu 35.000 Entscheidungen pro Tag. Vielleicht fällen Sie nach dem Studium der Entscheidungstheorie weniger Entscheidungen aus dem Bauch heraus, denn hier lernen Sie, Auswahlsituationen zu strukturieren und zu modellieren. So entwickeln Sie ein grundlegendes Verständnis für ökonomische Entscheidungen und den Nutzen einer analytischen Vorgehensweise bei der Entscheidungsfindung.

Im Unternehmen enstehen durch den Einkauf von Materialien, die Beschäftigung von Mitarbeitenden, Produktion und weitere Aktivitäten Kosten. Das interne Rechnungswesen liefert innerhalb eines Unternehmens dazu Informationen, die z.B. dazu dienen die Preise für ein Produkt zu kalkulieren. In dieser Veranstaltung lernen Sie verschiedene Methoden und Systeme der Kostenrechnung kennen.

Manager:innen stehen häufig vor der Entscheidung in welches Projekt sie investieren sollen. Die zukünftige Entwicklung eines Projektes ist jedoch unsicher, sodass jede Investition einem Risiko unterliegt. Ob sich eine Investition lohnt, kann mit Hilfe verschiedener Verfahren der Investitionsrechnung ermittelt werden. Dabei kann Risiko berücksichtigt werden, sodass Sie, als zukünftige Manager:in, eine bestmögliche Entscheidung treffen können.

In der Mikroökonomik haben Sie allerhand gelernt über das individuelle Verhalten der Wirtschaftssubjekte. Nun ist es an der Zeit für einen Perspektivwechsel. In der Makroökonomik beschäftigen Sie sich mit dem Zusammenspiel ganzer Wirtschaftssektoren und Märkte. Sie lernen die Konzepte der gesamtwirtschaftlichen Nachfrage und des gesamtwirtschaftlichen Angebots kennen und sind damit in der Lage gesamtwirtschaftliche Phänomene zu erklären. Schlagzeilen zu Inflation, Beschäftigungsquote und Zinsentwicklungen wissen Sie nach Besuch dieser Veranstaltung noch viel besser einzuordnen. 

Marketing umfasst die Konzeption und Durchführung marktbezogener Aktivitäten eines Anbieters gegenüber (potenziellen) Nachfragern seiner Produkte. Diese marktbezogenen Aktivitäten beinhalten unter anderem die Gestaltung des Produktangebots, die Preissetzung, die Kommunikation und den Vertrieb. In der Veranstaltung erlangen Sie grundlegende Kenntnisse der Instrumente und Funktionen des Marketing in der Unternehmenspraxis. Sie lernen, wie Marktbearbeitungsmaßnahmen geplant, umgesetzt und kontrolliert werden.

Fast jeder Erwachsene hat eine grundsätzliche Vorstellung vom Zusammenspiel von Angebot und Nachfrage. In dieser Veranstaltung gehen Sie dem Ursprung dieser beiden Konzepte auf den Grund. Wie unter einem Mikroskop betrachten Sie das wirtschaftliche Verhalten einzelner Haushalte und Unternehmen. Dabei lernen Sie, Entscheidungsprobleme zu modellieren und zu lösen, und erkennen, welche Rolle der Markt bei der Koordinierung der einzelnen Wirtschaftssubjekte spielt.

Mit Buchung ist hier nicht der nächste Urlaubstrip gemeint, sondern die Erfassung von Geschäftsvorfällen. Dennoch machen Sie in diesem Kurs eine Reise: Von der Inventur bis zum Jahresabschluss erlernen Sie Geschäftsvorfälle nach dem Konzept der doppelten Buchführung abzubilden.

Was zunächst humorvoll klingt, entpuppt sich in dieser Veranstaltung als mindestens genauso spaßig. Wohl kaum würde man sich sonst an ein Sudoku-Rätsel erinnert fühlen, wenn man in diesem Fach kleine Tabellen ausfüllt und löst, um das rationale Entscheidungsverhalten in sozialen Konfliktsituationen abzuleiten. Nicht zu kurz kommt neben diesen Spielen die Theorie. Diese deckt ungeahnte Einsichten über strategisches Verhalten auf, die auf den persönlichen Alltag, aber auch auf nationalstaatliche Wirtschaftspolitik oder internationale Klimaabkommen übertragen werden können.

 

Internationales Management

The lecture is an introduction to international trade as well as international finance and open economy macroeconomics. In both fields, the lecture covers standard theories, standard policy analyses, and major institutional and historical issues.

 

Recht

 

Academic Skills

In diesem Kurs lernen sie die Welt der Forschung näher kennen. Sie bekommen einen Überblick über die Akteur:innen in der Forschung und erwerben Kenntnisse zu den Methoden des wissenschaftlichen Arbeitens. Sie werden in die Lage versetzt, Aufgabenstellungen aus dem internationalen Management (z. B. im Rahmen einer Abschlussarbeit) selbstständig mit wissenschaftlichen Methoden zu bearbeiten sowie ihre Arbeitsergebnisse als wissenschaftlichen Text niederzuschreiben und vor einem Fachpublikum zu präsentieren.

 

Quantitative Methoden

Eine rasant voranschreitende Digitalisierung bedeutet unter anderem die Generierung riesiger, täglich wachsender Datenmengen. Um dieser Herr werden zu können, braucht es in vielen späteren Tätigkeitsfeldern von Ökonominnen und Ökonomen solide Kenntnisse der Methoden der Datenanalyse unter Verwendung von Konzepten der Wahrscheinlichkeitsrechnung. Vielleicht können Sie mit den in dieser Veranstaltung erlernten tabellarischen und graphischen Methoden der Datendarstellung aber auch noch ganz andere Menschen beeindrucken als Ihren zukünftigen Arbeitgeber.

Die erworbenen Fähigkeiten aus Statistische Methoden I werden nun zur Anwendung gebracht. Sie erlernen, reale betriebs- und volkswirtschaftliche Fragestellungen in den statistischen Kontext zu übertragen. Damit die gewonnenen Kennzahlen nicht nur Zahlen bleiben, entwickeln Sie Fertigkeiten, um statistische Ergebnisse in reale Anwendungen zurückzuübersetzen und kritisch zu hinterfragen. Zu diesem Zweck lernen Sie in dieser Veranstaltung auch grundlegende Konzepte der schließenden Statistik kennen.

Wer sich während des Abiturs gefragt hat, wozu all das Pauken von Algebra und Analysis einmal gut sein würde, kommt in dieser Veranstaltung voll und ganz auf seine Kosten. Die praktische Anwendung vertrauter Konzepte und Methoden zur Lösung realer wirtschaftlicher Probleme erlaubt es Ihnen, die Mathematik noch einmal ganz neu kennen und schätzen zu lernen. So gelingt es Mathemuffeln und Mathegenies gleichermaßen, die Grundlage für ein erfolgreiches Studium der Wirtschaftswissenschaft zu legen.  

Nachdem Sie im ersten Semester Ihre Liebe für die Mathematik (wieder-)belebt haben, erlernen Sie in dieser Veranstaltung weiterführende Kenntnisse auf den Gebieten der Analysis und linearen Algebra. Vor dem Hintergrund bereits besuchter Veranstaltungen wird Ihnen spätestens jetzt klar, dass Ihnen ein gutes Verständnis der mathematischen Methoden viel Auswendiglernen in anderen Fächern erspart. 

 

Vertiefungen und Ergänzungen

Der krönende Abschluss Ihres Bachelorstudiums ist die Bachelorarbeit. Hier können Sie zeigen, was Sie gelernt haben! Bei der Suche nach einem geeigneten Forschungsthema werden Sie von den Lehrstühlen unserer Fakultät unterstützt. Und dann geht es los: Sie sichten die wissenschaftliche Literatur zum Thema, Sie suchen oder erheben Daten und werten diese aus, Sie verschriftlichen Ihre Forschungsergebnisse, stellen diese in einer mündlichen Präsentation vor und verteidigen sie in der Diskussion mit Lehrenden und anderen Studierenden. So geht Wissenschaft!

 

Mehr Informationen zum Bachelorstudiengang Internationales Management finden Sie hier!

 

Spätere Berufsfelder

Das Studium bereitet auf einen flexiblen Einsatz in allen Bereichen mit betriebswirtschaftlichen Bezügen vor, insbesondere in international tätigen Unternehmen.

Die Absolventen sind für die Aufnahme in wirtschaftswissenschaftliche Masterprogramme exzellent vorbereitet.

Letzte Änderung: 02.06.2022 - Ansprechpartner: Dr. Jessica Naundorf